Sommerreifen 225 50 R17 – der Sportliche für Mittelklassewagen

Sportive Reifen, die auch bei hohen Geschwindigkeiten ruhig auf dem Asphalt liegen: Zu dieser Kategorie gehören die Sommerreifen der Größe 225 50 R17. Alle bekannten Markenhersteller von Continental bis Pirelli haben sie im Sortiment. Was einen guten Sommerreifen in dieser Dimension ausmacht und welche Modelle in Reifentests besonders gut abschneiden, lesen Sie hier.

Die passenden Fahrzeuge für den Sommerreifen 225 50 R17

Ein Sommerreifen der Größe 225 50 R17 liegt im mittleren Bereich und passt vor allem zu sportlichen Fahrzeugen der gehobenen Mittelklasse. Dazu gehören der BMW 3er, der Audi A4 und die Mercedes C-Klasse. Sommerreifen in dieser Dimension sind für Geschwindigkeiten zwischen 210 km/h und 300 km/h zugelassen.

Gute Sommerreifen dieser Breite garantieren eine optimale Bodenhaftung. Das Fahrzeug bleibt so im Geradeauslauf und in Kurven stabil und sicher – selbst bei hohen Geschwindigkeiten.

Sommerreifen auswählen

Große Auswahl an namhaften Herstellern

Online-Terminvereinbarung

Bequem und schnell online Montagetermin buchen

Zahlung in der Werkstatt

Ohne Risiko, Bezahlung erst nach Montage in der Werkstatt

Einen guten Sommerreifen 225 50 R17 erkennen

Viele Hersteller von Continental über Bridgestone bis Michelin haben die Sommerreifen 225 50 R17 in den vergangenen Jahren ständig weiterentwickelt. So hat sich die Qualität bei den meisten Pneus stark verbessert.

Auf diese Kriterien sollte bei einem Sommerreifen 225 50 R17 geachtet werden:

  • Gutes Handling auf nasser und trockener Fahrbahn
  • Kurzer Bremsweg
  • Geringer Verschleiß auch bei hoher Geschwindigkeit
  • Hohe Laufleistung
  • Angenehmer Fahrkomfort
  • Niedriger Kraftstoffverbrauch


Wie gut ein neuer Reifen diese Kriterien erfüllt, kann in den Ergebnissen der großen Sommerreifen-Tests von Fachverbänden und verschiedenen Fachmagazinen nachgelesen werden. Außerdem sind auf dem EU-Reifenlabel Informationen zur Qualität eines Reifens vermerkt.

Wichtige Angaben auf dem EU-Reifenlabel

Jeder Neureifen muss seit 2012 ein EU-Reifenlabel tragen. Der Hersteller ist verpflichtet, hier Angaben zu Kraftstoffeffizienz, Nasshaftung und Rollgeräusch zu machen. Die unabhängigen Bewertungen in diesen Kategorien stehen als Buchstaben von A bis G auf dem Label, wobei A die Bestnote ist. Das Rollgeräusch wird in drei Stärken eingeteilt. Die exakte Lautstärke in Dezibel ist dort ebenfalls verzeichnet.

Auto mit Sommerkompletträdern

Sommerkompletträder
kaufen

Reifenkonfigurator

Sommerreifen
225 50 r17 kaufen

Das bedeutet die Reifendimension 225 50 R17

Sind neue Reifen fällig, hilft ein Blick in die Zulassungsbescheinigung Teil I (früher: Fahrzeugschein). In den Zeilen 15.1 und 15.2 steht, welche Reifengrößen für das Fahrzeug zugelassen sind. Kommen Sommerreifen 225 50 R17 infrage, lässt sich die Zahlen- und Buchstabenfolge wie folgt lesen:

  • 225 gibt die Reifenbreite in Millimetern an.
  • 50 beschreibt das Verhältnis von Flankenhöhe und Reifenbreite in Prozent.
  • R steht für radiale Bauweise, da das tragfähige Gerüst des Reifens quer zur Laufrichtung angeordnet ist.
  • 17 bezeichnet den Durchmesser der benötigten Felge in Zoll.


Ein 225 50 R17-Sommerreifen hat demnach eine Höhe von 112 Millimetern (50 % von 225). Sein Innendurchmesser liegt bei 431,8 Millimetern (ein Zoll hat eine Länge von 25,4 Millimetern).

Tragfähigkeits- und Geschwindigkeitsindex

Neben den Angaben zur Größe spielen auch die Tragfähigkeit und die Höchstgeschwindigkeit der Reifen eine wichtige Rolle. Sie werden ebenfalls in einer Kombination aus Zahl und Buchstabe dargestellt, die auf die Reifengröße folgen.

So gibt es zum Beispiel Sommerreifen 225 50 R17 94V,  225 50 R17 98Y und Sommerreifen 225 50 R17 98H. Dabei ist die 94 bzw. die 98 der Index für das maximale Gewicht, das ein Reifen tragen kann. Laut einer Tabelle für den Tragfähigkeitsindex steht die 94 für ein maximales Gewicht von 670 kg pro Reifen, die 98 für 750 kg pro Reifen.

Die Buchstaben H, V und Y zeigen den Geschwindigkeitsindex an, also die maximale Geschwindigkeit, für die ein Reifen zugelassen ist. So steht V laut Tabelle für eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h und Y für 300 km/h.

Mit Sommerreifen 225 50 R17 durch die warme Jahreszeit

SOMMERREIFEN WECHSELN: WANN IST DER RICHTIGE ZEITPUNKT?

In jedem Frühjahr stellt sich erneut die Frage, wann der richtige Zeitpunkt ist, um von Winter- auf Sommerreifen umzusteigen. Die Faustregel von “O” bis “O” besagt, dass Autofahrer von Ostern bis Oktober mit Sommerreifen auf den Straßen unterwegs sein können.

Diese Regel ist als Richtwert zu verstehen und Fahrer sollten die aktuelle Witterung beachten. Fallen die Temperaturen über Nacht um den Gefrierpunkt, ist es zu früh für den Wechsel auf Sommerreifen. Erst wenn nachts keine Minusgrade mehr zu erwarten sind, sind Fahrer auf der sicheren Seite und optimal mit Sommerreifen unterwegs.

SO LANGE HALTEN SOMMERREIFEN

Auch der beste Sommerreifen 225 50 R17 nutzt sich mit der Zeit ab und wird porös. Das zeigt sich durch kleine Risse an der Außenseite des Reifens. Sommerreifen bestehen aus hartem Gummi und haben eine breite Auflagefläche. Was im Sommer für guten Halt auf trockener und nasser Fahrbahn sorgt, ist der Grund, warum sich Sommerreifen schneller abnutzen. Damit die Reifen möglichst lange halten, sollten sie nur im Sommer gefahren und die Profiltiefe zur Sicherheit regelmäßig kontrolliert werden.

Das Alter lesen Autofahrer direkt auf ihrem Reifen ab. Es verbirgt sich hinter einer vierstelligen Ziffernfolge, beispielsweise 0814. Dieser Reifen wurde in der achten Kalenderwoche im Jahr 2014 hergestellt. Ist der Reifen bereits acht Jahre alt, ist es spätestens jetzt Zeit, neue Sommerreifen zu kaufen.

SOMMERREIFEN ODER GANZJAHRESREIFEN?

Sommerreifen sind die idealen Begleiter auf nassen und trockenen Straßen in der warmen Jahreszeit. Auf heißem Asphalt sind ihre Bremswege kurz – dank der harten Gummimischung. Mit ihren längs angeordneten Profilrillen sorgen sie für stabilen Halt bei Aquaplaning.

Allwetterreifen sind ein Kompromiss zwischen den Eigenschaften von Sommer- und Winterreifen. In ihrem Profil finden sich sowohl die Längsrillen des Sommerreifens als auch die Lamellen in den Profilblöcken der Winterreifen. Damit sorgt der Alleskönner für Halt bei Glätte im Winter und bei hohen Temperaturen im Sommer.

Reifentests zeigen, dass Ganzjahresreifen insbesondere bei Wetterextremen nicht die Qualität von Saisonreifen erreichen. Vor allem auf trockener Fahrbahn schneiden sie schwächer ab. Der Grund: Ihre Gummimischung ist weicher als bei Sommerreifen und das wirkt sich auf die Fahreigenschaften aus.

Übrigens: Der Sommerreifen ist auch erhältlich als Ganzjahresreifen 225 50 R17.

Sommerreifen 225 50 R17 im Test

Mehr als 100 verschiedene Modelle der Größe 225 50 R 17 in verschiedenen Preisklassen sind inzwischen auf dem Markt. Deshalb lohnt es sich, genau hinzuschauen, welche Stärken und Schwächen die unterschiedlichen Pneus haben. Der ADAC und einige Fachmagazine ermitteln in unabhängigen Tests regelmäßig die besten Sommerreifen 225 50 R17.

Sommerreifen im Test: So prüft der ADAC

Hilfreiche Adressen für Reifentests sind vor allem große Automobilclubs wie der ADAC.
In aufwendigen Vergleichstests nimmt er die Stärken und Schwächen einzelner Modelle unter die Lupe – und gibt auf seiner Webseite einen Einblick, wie er prüft.

Der ADAC testet jährlich Reifen in unterschiedlichen Dimensionen. Pro Testmodell kauft der Verkehrsclub verdeckt 28 Reifen, um sicherzustellen, dass die Reifen nicht gesondert für den Test hergestellt wurden. Die Reifen werden zufällig nummeriert und bis zur Auswertung anonymisiert. Experten und Testfahrer prüfen die Reifen auf abgesperrten Strecken intensiv nach folgenden Kriterien:

Auf trockener Straße
- Fahrverhalten bei Geradeauslauf und beim Lenken.
- Fahrsicherheit bei Spurwechsel und Überholmanöver.
- Bremsweg bei einer ABS-Bremsung.

Auf nasser Straße
- Bremstests auf unterschiedlichen Straßenbelägen, Asphalt und Beton.
- Fahren in dauerberegneten Rundkurs und der Kreisbahn.
- Aquaplaning bei gerader und kurviger Fahrt.

Weitere Bewertungskriterien
- Geräusche innen wie außen.
- Benzinverbrauch.
- Verschleiß.

Testfahrten und Messungen bei Schnee und Eis finden nur bei Winterreifen statt.

Um valide Ergebnisse zu erzielen, finden alle Tests mehrfach statt. Die Wiederholungen variieren in der Abfolge, der Tageszeit und den Streckenabschnitten.

Die besten Sommerreifen im Test von AUTO BILD (2017)

Im großen Reifentest von AUTO BILD im Jahr 2017 wurde der Sommerreifen 225 50 R17 von Continental Testsieger: Der PremiumContact 6 konnte sich in verschiedenen Prüfungen gegenüber der Konkurrenz durchsetzen. Er erhielt das Testurteil „Vorbildlich“. Von den 52 getesteten Sommerreifen derselben Größe erhielt er in allen getesteten Kategorien die Bestnote. Analysiert wurden zum Beispiel das Brems- und Fahrverhalten auf trockener und nasser Fahrbahn, die Laufleistung und die Wirtschaftlichkeit des Reifens.

Zweiter wurde der Sport Maxx RT 2 von Dunlop mit ein paar Abstrichen in der Bewertung etwa beim Fahren auf trockenem und nassem Untergrund. Ebenfalls einen zweiten Platz sicherte sich der Azenis FK510 von Falken.

Weitere Continental 225 50 R17-Sommerreifen

Auto mit Continental Sommerreifen 225/50 R17

Neben dem AUTO BILD-Testsieger PremiumContact 6 hat der Hersteller Continental weitere Sommerreifen in der Dimension 225 50 R17 im Angebot.

Der Continental SportContact 5 (225 50 R17)-Sommerreifen erzielte ebenfalls hervorragende Ergebnisse in den Reifen-Tests von AUTO BILD und der „Auto Zeitung“ im Jahr 2014.

Im Test von AUTO BILD wurde er Dritter. Beim Handling und auf der Kreisbahn erhielt er jeweils die Note 1- und wurde für seinen Nass-Bremsweg von gerade einmal 47,5 Metern aus 100 km/h gelobt.

Bei der „Auto Zeitung“ wurde er sogar Testsieger. Beim Fahren auf nasser Fahrbahn schnitt der Sommerreifen besonders gut ab. Die „Auto Zeitung“ stellte in ihrem Fazit fest, dass er bei Regen „ohne echte Schwäche“ sei.

Der Continental EcoContact 5: Sparsamer SOMMERREIFEN

Der Continental EcoContact 5 (225 50 R17)-Sommerreifen gilt als besonders sparsam. Das zeigen auch seine Bewertungen auf dem EU-Reifenlabel: Mit seinem geringen Rollwiderstand wird er der Klasse B zugeordnet – das ist die zweitbeste Klasse. Zudem besteht er aus einer speziellen Gummimischung, die sich durch einen geringen Verschleiß auszeichnet. Deshalb ist der Spritverbrauch niedriger als bei vergleichbaren Reifen der Konkurrenz. Das macht ihn vor allem für umweltbewusste Autofahrer interessant.

Der Semperit (225 50 R17)-Sommerreifen Speed Life 2 ist ein günstiger Reifen in dieser Dimension. Semperit, eine Zweitmarke von Continental, hat hier einen ausgewogenen Reifen im Angebot. In verschiedenen Tests punkte er mit ordentlichen Leistungen auf nasser Fahrbahn.

Weitere Marken unter dem Dach von Continental sind Barum und Uniroyal. Wer im Sommer gerne sportlich unterwegs ist, wirft einen Blick auf Continental SportContact 6 oder Continental ContiPremiumContact 5.

Günstig Sommerreifen 225/50 R17 kaufen