Corona-Update: Wir bleiben an Ihrer Seite – Es kann in Einzelfällen aber zu Einschränkungen kommen

Mehr Informationen

Waldprojekt Nicaragua: Vergölst pflanzt mehr als 4.000 Bäume

Ein Wald mit doppeltem Nutzwert: Die neuen Bäume werden in den nächsten 50 Jahren rund 800 Tonnen CO2 binden. Gleichzeitig stellen sie in Zeiten von starken Dürreperioden ein zweites Standbein für lokale Kleinbauern dar, die langfristig Nutzholz und Früchte aus dem Wald ernten können.

2,6 Hektar neuer Wald in Nicaragua

Der zweite Unternehmenswald von Vergölst befindet sich in Nicaragua, in den nordwestlichen Departamentos Madriz und Estelí. Über 4.000 Bäume wachsen nun auf den Landflächen von Nidia Rosa Torrez Gonzalez und Pantaleon Sempronio Morales Ponce heran. Die Kleinbauern leben hier mit ihren Familien und vor allem die nächste Generation, die Kinder, werden von dem heutigen Engagement profitieren: Denn auf der 2,6 Hektar großen Fläche wurden neben standortgerechten Baumarten, die neuen Lebensraum für Tiere schaffen, auch diverse Nutzholzarten wie die Weißkopfmimose, der Regen-Baum und der Mandagual gepflanzt.

Die Früchte und das Holz dieser Bäume stellen für die Familien langfristig eine zusätzliche Einkommensquelle dar. Dabei werden lediglich die Rohstoffe des Waldes genutzt, in seiner Gesamtheit bleibt dieser aber erhalten.

Gutes tun und sparen – mit der Vergölst ServiceCard