Hauptuntersuchung Kosten
Hauptuntersuchung
Kosten

Hauptuntersuchung: Kosten für Pkw, Motorrad und Co.

Alle zwei Jahre steht die gesetzlich vorgeschriebene Hauptuntersuchung bei Fahrzeugen an. Mit der richtigen Vorbereitung halten sich die Kosten für die Hauptuntersuchung in Grenzen. Doch was kostet der TÜV und welche Gebühren sind fällig sind, wenn der Termin für die Hauptuntersuchung überzogen wird? Dies und mehr erfahren Sie hier.

Unterschiedliche Kosten für die Hauptuntersuchung

Die Kfz-Hauptuntersuchung (HU) kostet je nach Prüfstelle, Bundesland, Werkstatt und Fahrzeugtyp unterschiedlich viel. Die HU-Prüfungen nehmen amtlich anerkannte Überwachungsorganisationen wie der TÜV, DEKRA, GTÜ und KÜS vor. Die Hauptuntersuchung ist laut StVZO (Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung) nötig, um festzustellen, ob ein Fahrzeug verkehrssicher ist und die aktuellen Umweltvorschriften einhält.

Aber auch in akkreditierten Werkstätten erhalten Autofahrer die HU-Plakette, wenn alle Voraussetzungen für eine sichere Fahrt erfüllt sind. Die Plakette ist auf dem Nummernschild am Heck des Fahrzeugs angebracht und weist auf den nächsten HU-Termin hin. Hauptuntersuchung Kosten: Die Preise hängen vom Bundesland und dem Prüfinstitut ab. Doch auch in einer freien Werkstatt sparen Sie Geld. Praxistipp: In Städten liegen die HU-Gebühren meist höher als auf dem Land.

Abgasuntersuchung als Bestandteil der Hauptuntersuchung

Während die Hauptuntersuchung in puncto Kosten bei den verschiedenen Prüforganisationen meist nur um wenige Euro abweicht, sind die Unterschiede bei den Preisen für die Abgasuntersuchung (AU) größer. Seit Januar 2018 erfolgt die Abgasmessung direkt am Endrohr der Auspuffanlage. Diese Messung ist aufwendiger und damit etwas teurer als die sogenannte On-Board-Diagnose, die davor an Fahrzeugen ab dem Baujahr 2006 vorgenommen wurde.

Bis 2010 erhielten übrigens alle Fahrzeuge zwei Plaketten: eine für die Hauptuntersuchung und eine für die Abgasuntersuchung. Inzwischen gibt es nur noch eine Plakette. Zwar kann ein Kfz-Halter die AU unabhängig von der Hauptuntersuchung am Auto durchführen lassen. Doch die AU ist ohne HU wertlos. Die Hauptuntersuchung muss deshalb innerhalb von zwei Monaten nach der AU stattfinden. Sonst muss die Abgasuntersuchung wiederholt werden.

Nach der Hauptuntersuchung wird der Aufkleber aktualisiert

Hauptuntersuchung: Kosten in der Werkstatt

Es lohnt sich für Autofahrer, nach akkreditierten Werkstätten in der Nähe Ausschau zu halten, die eine Hauptuntersuchung anbieten. Ein HU-Preisvergleich empfiehlt sich hier, um Kosten zu sparen. In solchen Werkstätten können etwaige Mängel bereits in einem Vorabcheck ermittelt und anschließend behoben werden. Auch in den Vergölst Partnerwerkstätten nehmen Experten von amtlich anerkannten Prüfstellen die Abgas- und Hauptuntersuchung vor. In unseren Werkstätten zahlen Kunden für die HU mit AU 99 Euro bei bei Onlinebuchung

Jetzt profitieren und Service für eine Hauptuntersuchung buchen!

Hauptuntersuchung

Hauptuntersuchung

Inspektion

Inspektion

HU Fristen – das gilt für neue und ältere Fahrzeuge

Fahrzeughalter müssen neu zugelassene Pkw nach 36 Monaten zum ersten Mal zur Hauptuntersuchung vorstellen. Danach steht alle zwei Jahre eine HU am Auto an. Dieser zweijährige Rhythmus gilt auch für Motorräder, Wohnmobile und Anhänger. Allerdings müssen neue Motorräder und Anhänger mit mehr als 750 Kilogramm schon 24 Monate nach Erstzulassung zur ersten Hauptuntersuchung.

Damit keine unnötigen Kosten bei der Hauptuntersuchung anfallen, lohnt es sich, das Fahrzeug gut zu warten und zu pflegen. Darüber hinaus kann eine jährliche Inspektion helfen, eventuelle Schäden frühzeitig zu erkennen und zu beheben.

HU abgelaufen – diese Strafen gibt es

Autofahrern, die die Hauptuntersuchung überziehen und in eine Verkehrskontrolle geraten, drohen Bußgelder und Punkte in Flensburg. Ist die HU erst einen Monat abgelaufen, gilt noch eine Schonfrist. Überziehen sie die HU um mehr als zwei Monate, ist ein Bußgeld fällig. Bei mehr als acht Monaten bekommen Fahrer zusätzlich einen Punkt in Flensburg.

Hauptuntersuchung: Kosten bei Überziehung

Vergehen

Bußgeld

Punkte

HU überzogen um 2 bis 4 Monate

15,00

-

HU überzogen um 4 bis 8 Monate

25,00

-

HU überzogen um mehr als 8 Monate

60,00

1

Bußgelder und Strafpunkte in Flensburg kann nur die Polizei erteilen, wenn der Autofahrer keine gültige TÜV-Plakette vorweisen kann. Hat der Fahrer den HU-Termin um mehr als zwei Monate überzogen, sind zudem die Prüfstellen verpflichtet eine „erweiterte HU“ vorzunehmen. Dadurch können sich die Kosten für die Hauptuntersuchung um 20 Prozent erhöhen.

Hauptuntersuchung – Checkliste: So bereiten Sie sich optimal vor

Oft sind es viele kleine Mängel, die dazu führen, dass eine Prüfstelle die HU-Plakette verweigert. So erhöhen sich die Hauptuntersuchung Kosten unnötig, wenn zum Beispiel eine Nachuntersuchung ansteht. Gute Vorbereitung ist deshalb alles.

Hauptuntersuchung: Kosten senken dank perfekter Vorbereitung

Dabei hilft Ihnen diese Checkliste: Wir sagen Ihnen, was im Auto sein muss, welche Mängel Sie im Vorfeld beseitigen sollten und welche Papiere Sie benötigen.

  • Ist der Verbandskasten aktuell?
    Prüfen Sie das Verfallsdatum des Inhalts - Stück für Stück. Denn er darf nicht abgelaufen sein. Das dauert nur wenige Sekunden. Tipp: Ein neuer Verbandskasten ist schnell gekauft - Kostenpunkt etwa 5 bis 10 Euro. Auch wichtig: Warndreieck und Warnweste müssen im Fahrzeug liegen.
  • Sind alle Lichter in Ordnung?
    Prüfen Sie, ob alle Scheinwerfer und Leuchten funktionieren. Das ist wichtig, denn Fehler an der Beleuchtung sind durchschnittlich einer der häufigsten Mängel bei der Hauptuntersuchung. Tipp: Sie haben einen Anhänger? Checken Sie auch hier die Bremslichter. Denken Sie zudem an eine Prüfung Ihrer Hupe.
  • Stimmt das Reifenprofil?
    Bei der Hauptuntersuchung gilt: Mit weniger als 1,6 Millimeter Mindestprofiltiefe brauchen sie erst gar nicht ankommen. Der Check geht einfach: Halten Sie eine 1-Euro-Münze in eine Vertiefung des Profils in der Mitte des Reifens. Verschwindet der goldene Rand des Geldstücks, haben Sie noch genügend Profil. Prüfen Sie zudem, ob die Reifen gleichmäßig abgefahren sind, keine Beulen und Risse haben und die Felgen gut befestigt sind.
  • Greifen die Bremsen stark genug?
    Was Ihre Bremsen angeht, kennen die Prüfer keine Kompromisse. Das ist auch gut so, schließlich sind sie wichtig für Ihre Sicherheit. Machen Sie einen schnellen Check: Bremsen Sie kräftig. Stellen Sie Mängel fest, sollten Sie diese vor der Hauptuntersuchung in der Werkstatt beseitigen lassen.
  • Alle Sicherheitsgurte stramm? Ziehen Sie kurz und ruckartig an Ihren Gurten – vorne und hinten. Blockieren sie? Dann ist alles in Ordnung. Ansonsten bitte austauschen lassen.
  • Haben Sie freie Sicht? Scheibenwischer und Scheibenwischanlage überprüfen: Wenn Ihre Scheibenwischer den Dienst versagen, schränkt das Ihre Sicht gefährlich ein. Checken Sie deshalb vor der Hauptuntersuchung, ob sie noch richtig wischen. Sie sehen schlecht wegen eines Steinschlags oder Kratzers in der Windschutzscheibe? Dann bitte vor der Hauptuntersuchung unbedingt reparieren lassen.
  • Lenkung einwandfrei? Sie können das Lenkrad einige Zentimeter drehen, ohne dass sich die Räder bewegen? Dann stimmt etwas nicht. Eventuell ist der Spurstangenkopf oder ein anderes Gelenk defekt. Auch hier gilt: Vor der Hauptuntersuchung in der Werkstatt richten lassen, sonst gibt es die begehrte Plakette nicht.
  • Alles dicht? Verliert das Fahrzeug Öl oder andere Flüssigkeiten? Das finden Sie schnell heraus, wenn sie es an der Unterseite reinigen. Zudem gilt auch in puncto Auspuff: Er muss dicht und darf nicht zu laut sein. Ansonsten gehen Sie bei der Hauptuntersuchung leer aus.

Jetzt noch die richtigen Papiere einstecken und zur Hauptuntersuchung mitbringen. Dazu gehören:

  • Zulassungsbescheinigung I (früher: Fahrzeugschein)
  • Entsprechende Unterlagen, wenn Sie Ihr Auto getunt haben (= Nachweis über alle technischen Änderungen).
  • Nicht vergessen: Allgemeine Betriebserlaubnis für Felgen mitbringen, wenn es nicht die Originalfelgen sind

Sicher unterwegs – das ganze Jahr: Kosten für weitere Services bei Vergölst

Egal, ob Sie zur Abgas- und Hauptuntersuchung kommen möchten oder einen anderen Autoservice wünschen: Profitieren Sie von kompetenten Profis in Ihrer Nähe.

Die Partnerwerkstätten von Vergölst bieten zahlreiche Services rund um Fahrzeuge an, damit Sie das ganze Jahr sicher unterwegs sind. Informieren Sie sich hier über die Kosten und Services rund um Reifen und Auto:

 

Vereinbaren Sie gleich einen Termin in der Autowerkstatt bei Ihnen vor Ort.

Weitere Autoservices bei Vergölst