Keilriemen wechseln – so sind Sie auf der Fahrbahn sicher unterwegs

Dringt ein auffälliges Geräusch aus dem Motorraum, liegt die Ursache oft beim Keilriemen. Sitzt dieser nämlich zu locker auf der Keilriemenscheibe, erhöht sich die Reibung und es quietscht ungewöhnlich. In diesem Fall ist es höchste Zeit, den Keilriemen neu zu spannen oder auszutauschen. Die Experten in den Vergölst Werkstätten bieten einen kompletten Motorservice an – darin ist auch ein Keilriemenwechsel enthalten. Doch wann genau sollte man den Keilriemen wechseln lassen und wie viel kostet ein Keilriemenwechsel? Die Antworten lesen Sie hier.

Keilriemen, Zahnriemen oder Keilrippenriemen? Das ist die Unterschiede

Der Keilriemen des Autos – auch Antriebsriemen genannt – ist ein wichtiges Bauteil zum Antreiben der Nebenaggregate durch Motorkraft. So überträgt der Keilriemen Energie an Lichtmaschine, Lüfter und Wasserpumpe. Funktioniert die Energieversorgung einwandfrei, gibt das Sicherheit im Straßenverkehr und maximalen Komfort beim Fahren.

Nicht verwechselt werden sollten Keilriemen und Zahnriemen. Letzterer regelt den Antrieb der Nockenwelle und ist damit ein wichtiges Element für die Funktionsabläufe im Motor. Ist der Zahnriemen gerissen, droht im Ernstfall ein Motorschaden. Damit Sie nach einem Zahnriemenriss schnell wieder Fahrt aufnehmen, stehen Ihnen die Experten von Vergölst zur Seite und führen den Zahnriemenwechsel gerne für Sie durch.

Der Keilrippenriemen – kurz Rippenriemen – ist wiederum eine Weiterentwicklung des Keilriemens. Die Bezeichnung „Aggregateriemen“ ist für den Rippenriemen ebenfalls geläufig. Seine gerippte Gestaltung befähigt ihn zu kleineren Radien bei der Kraftübertragung. In modernen Automodellen ist er standardmäßig verbaut. Sie müssen Ihren Keilrippenriemen wechseln? Die Kosten dafür ermitteln Sie mit dem Vergölst Autoservice-Kalkulator.

Wann muss der Keilriemen gewechselt werden?

Ob Continental Keilriemen oder Contitech Keilriemen: Früher oder später zeigt sich bei jedem Modell die hohe Beanspruchung. Je nachdem, welche Module der Riemen antreibt, kann sich der Verschleiß auf verschiedene Art zeigen. Fällt aufgrund eines porösen Keilriemens etwa die Wasserpumpe aus, kommt es zu einer verstärkten Hitzebildung im Motorraum. Neben dem Quietsch-Geräusch erkennen Sie einen defekten Keilriemen oft an diesen Symptomen:

  • Sichtbare Verschleißspuren auf der Oberfläche des Riemens
  • Ein überhitzter Motor im Leerlauf
  • Eine schwergängige Lenkung
  • Ein Aufleuchten der Ladekontrollleuchte im Armaturenbrett

Bei andauerndem Regen kann es passieren, dass der Keilriemen rutscht. Durch die Nässe entsteht dann das typische Quietsch-Geräusch. Unter schwierigen Wetterbedingungen sinkt die Haftung des Keilriemens auf dem Untergrund. Sitzt der Riemen ohnehin schon lose auf der Keilriemenscheibe auf, verstärkt die Nässe das Problem. Tritt das erwähnte Quietschen situationsbedingt und einmalig auf, brauchen Sie sich erst einmal keine Sorgen machen. Nehmen Sie jedoch ständig Geräusche wahr, ist es höchste Zeit für einen Check-up. Falls nötig, müssen Sie den Keilriemen wechseln lassen. Die Vergölst Experten nehmen den fachgerechten Austausch im Rahmen des Autoservice gerne für Sie vor. Online können Sie schnell und unkompliziert die passende Autowerkstatt finden.

Wie funktioniert ein Keilriemenwechsel?

Mitarbeiter beim Check

Keilriemen sind Verschleißteile, die sich nicht reparieren lassen. Treten Störungen auf, führt an einem Keilriemenwechsel kein Weg vorbei. Allerdings gilt es, vorsichtig zu sein: Es empfiehlt sich nicht, den Keilriemen selber zu wechseln, denn dadurch können empfindliche Mechanismen im Motor beschädigt werden. Schlimmstenfalls entstehen dadurch am Ende höhere Reparaturkosten und mehr Zeitaufwand. Lassen Sie also im Idealfall einen Fachmann den Keil- beziehungsweise Aggregateriemen erneuern. Dazu können Sie direkt beim Profi einen Termin buchen. Dieser weiß sofort, was zu tun ist, und kann mit den passenden Ersatzteilen einen professionellen Austausch vornehmen.

Was kostet der Keilriemenwechsel?

Ob klassischer Keilriemen nach DIN 2215 oder Keilrippenriemen: Bei einem neuen Keilriemen für das Auto ist der Preis von verschiedenen Faktoren abhängig. Dazu zählen vor allem Fahrzeugtyp und -zustand, aber auch der Aufwand der durchzuführenden Maßnahmen. Eine pauschale Antwort lässt sich deshalb bei der Kostenfrage nicht geben, jedoch helfen Ihnen unsere Werkstätten gerne weiter.

Kunden haben jedoch im Vergölst Online-Shop die Möglichkeit einer centgenauen Kalkulation für folgende Autoservices mit Keilriemen:

Mithilfe des Autoservicekalkulators berechnen Sie die Kosten für diese Dienstleistungen mit Keilriemen bequem auf dem Onlineweg. Geben Sie einfach die geforderten Parameter in die Maske eingeben. Die Kostenkalkulation erscheint wenige Sekunden später auf Ihrem Bildschirm. 

Keilriemen wechseln bei Vergölst 

Wir beraten Sie kompetent rund um das Thema Keilriemen wechseln! Besuchen Sie eine unserer 450 Werkstätten in Deutschland oder vereinbaren direkt einen Termin.

Jetzt einen Termin bei Ihrer Vergölst-Werkstatt vereinbaren