Ganz stark – Reinforced-Reifen

Sie sind auf der Suche nach neuen Reifen über das Wörtchen Reinforced gestolpert und wissen nicht, worum es dabei geht? Wir klären Sie hier darüber auf, was es mit dieser Reifenart auf sich hat, für welche Fahrzeuge sie gedacht ist und auf was Sie sonst noch achten müssen.

Reinforced, XL, EL oder RFD – Was bedeuten die Bezeichnungen?

Wenn ein Reifen die Bezeichnung Reinforced trägt, bedeutet das, dass er verstärkt ist. Dadurch ist er für höhere Lasten ausgelegt, sprich er kann mehr Gewicht tragen. Auch die Abkürzungen XL, EL, RFD oder RF stehen für verstärkte Reifen. 

In Zulassungsbescheinigungen oder Fahrzeugpapieren wird Reinforced auch kurz als "Reinf" dargestellt. Bei der Abkürzung RF sollten Sie jedoch vorsichtig sein, denn bei manchen Herstellern steht RF auch für Runflat und bezeichnet die sogenannten Run-Flat-Reifen oder Notlaufreifen. Diese tragen definitiv nicht mehr Last als herkömmliche Reifen, sondern sind im Gegenteil nur dazu geeignet, Ihr Fahrzeug nach einer Reifenpanne noch bis zur nächsten Werkstatt zu tragen. Eine Verwechslung wäre in einem solchen Fall also fatal.

Damit ein Reifen verstärkt ist, wird sein Unterbau besonders stabil ausgeführt. In Verbindung mit einem höheren Luftdruck steigert sich dann die Tragfähigkeit und der Reifen selbst ist besser vor mechanischen Beschädigungen geschützt. Doch nicht nur die Montage von Reinforced-Reifen allein bewirkt, dass das Fahrzeug höhere Lasten transportieren kann. Wichtig ist zudem, dass auch der Luftdruck entsprechend erhöht wird. Des Weiteren müssen Sie auf die Load-Index-Kennziffer, die in Ihren Fahrzeugpapieren ausgewiesen ist, achten. 

Reifenkonfigurator

Reifenkonfigurator

Auf was Sie sonst noch achten müssen

Wie bereits erwähnt, muss bei Reinforced Reifen auch der Luftdruck entsprechend angepasst werden. Geschieht das nicht, kann es zu negativen Auswirkungen im Fahrverhalten und im schlimmsten Fall zu gefährlichem Schlingern kommen. Als Faustregel gilt hier: Der Fülldruck ist für jeden Punkt der höheren Load-Index-Kennziffer um 0,1 bar zu erhöhen.

Als Veranschaulichung dient Ihnen hierzu folgendes Beispiel mit den LI-Kennziffern 91 und 95:

Reifen Tragfähigkeit Fülldruck
195/65 R 15 91 T (Standard) 615 kg 2,5 bar
195/65 R 15 95 T Reinforced 690 kg 2,9 bar

Genügend Luftdruck ist außerdem wichtig, damit sich die Reifen nicht unnötig abnutzen.

Sobald Sie einen Schulterabrieb oder schnellen Nachlass des Luftdrucks bemerken, kann dies auf Schäden am Reifen hinweisen.

Des Weiteren sollten Sie darauf achten, dass Ihre Reifen nicht zu alt werden.

Kleinbus- und Wohnwagenreifen sollten beispielsweise nicht älter als sechs Jahre sein. 

Gerne beraten unsere freundlichen Mitarbeiter Sie umfassend zum Thema Reinforced-Reifen und stehen Ihnen bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite.

Melden Sie sich, wir freuen uns auf Ihren Besuch. 

Fahren in unwegsamem Gelände

Neue Reinforced-Reifen – Jetzt günstig kaufen!